Wie kann man bei Facebook eine Gruppe erstellen?


Da ich mich mit Facebook auseinander setzen musste, ist mir aufgefallen, dass nicht alles selbsterklärend bei Facebook ist. So wollte ich eine Gruppe eröffnen. Lange auf Facebook gesucht. Bei Facebook kann man Seiten und Gruppen erstellen. Wie unterscheidet sich bei Facebook eine Seite von einer Gruppe?

Seiten werden bei Facebook dazu genutzt, um Künstler, Bands, Unternehmen und Organisationen darzustellen. Das heißt nur sie selbst oder offizielle Vertreter oder dazu befugte Personen dürfen eine Seite erstellen. Facebook sieht sich in der Pflicht, dann einzugreifen, wenn Persönlichkeitsrechte verletzt worden sind. Wenn ich jetzt eine Facebook Seite Lady Gaga oder Black Eyed Peas erstelle, kann mir Gesichtsbuch diese dann wieder nehmen.

Facebook Gruppen dagegen können von allen Benutzern gegründet werden zu allen möglichen Themen.

  • Um eine Facebook Seite zu erstellen nutze diesen Link: http://www.facebook.com/pages/create.php
  • Um eine Facebook Gruppe zu erstellen nutze diesen Link: http://www.facebook.com/groups/create.php

Next Post

Previous Post



16 Comments

  1. philipp 20. September 2010

    richtig spannend wird’s, wenn du die bevorstehende premiere mal in den kontext der aktuellen berichterstattung und neuesten enthüllungen setzt: http://bit.ly/dk9ceU.
    jede wette, dass herrn zuckerberg langsam schwindelig wird – wer will es ihm verübeln?!

  2. Thomas D. 29. September 2010

    Freu mich schon lange auf den Film. Der Trailer ist ja schon vielv ersprechend. weiß einer, ob faacebook am film verdienen wird?

  3. indiefreak 15. Oktober 2010

    Soweit ich das beurteilen kann, gibt es auf Facebook kaum TKP Verdienstmodelle. Viel mehr finden sich auf der rechten Spalte CPC-Anzeigen, die den Adwords der Google Suchergebnissen ähneln.
    Der Vorteil Werbekunden bei facebook ist nämlich, das extrem gezielte Targeting das Facebook seinen Kunden anbieten kann. Denn die Werbung wird nicht nur nach Alter, Geschlecht, Wohnort gefiltert (wie es bei den meisten Email-Anbietern beispielsweise gängig wird). Viel mehr ist es auch noch das Klickverhalten des Facebook-Users, seine diversen Interessengebiete (und und und…) die facebook von JEDEM sammelt und hierdurch gezielt Werbung schaltet.

    Ich könnte nun noch bisschen mehr über die „Werbeprofile“ die Facebook von seinen Usern erstellt schreiben, denke aber, dass der Kern meiner Aussage ersichtlich sein sollte…

  4. Peiler 15. Oktober 2010 — Post Author

    Das ist richtig, dass bei Facebook überwiegend auf CPC Basis gearbeitet wird. Angeboten werden aber auch wie bei Adwords beide Modelle. Bei Facebook Onlinewerbung auf CPC Basis besitzt noch weitere Vorteile, als die eben aufgezählten.

    TKP Modelle nutzt man speziell für Imagekampagnen. Die vorgerechneten Werte, dienten zur einfacheren Veranschaulichung.

  5. Antonia 21. Oktober 2010

    Leider habe ich diesen Film noch nicht gesehen, aber so wie ich das gehört habe, ist er empfehlenswert.

  6. Mariosagt.de 30. Oktober 2010

    Jep. Ist empfehlenswert – auf DVD.
    Dann kann man den Wasserfallredefluss des Protagonisten wenigstens mal per Pause-Taste stoppen und erst dann weitergucken, wenn man den Redeschwall geschluckt hat.
    Außerdem enthält der Film keinerlei Szenen die KinoLeinwand oder THX-Sound erfordern.
    Eigentlich reicht zum angucken das Handy 🙂

  7. Daniel Streng 13. Januar 2011

    Hey, ist ja eigentlich alles schon gut beschrieben, allerdings gibt es noch eine Art „Schwarzmarkt“ bezüglich Facebook, der Datenhandel, Facebook hat Namen, Nummern, Adresse, Interessen, Nachrichten, Freunde, alles… Firmen zahlen viel Geld dafür, verboten ist es nicht, solange man nicht direkt an Spam oder Belästigung beteiligt ist. Nur eben nicht so gut angesehen, deshalb wird es eher etwas geheim gehalten.
    Aber auch die Werbung auf der Seite… der Werbungsmarkt ist gigantisch, allein in Deutschland, wie schon beschrieben wurde.
    Jetzt könnten Sie alle aber (auch der Ersteller dieser Seite) kostenlos von diesem Werbemarkt profitieren, da man von Facebook ja keinen Cent erhält, auf ILead24 (siehe Webseitenlink) kann man sich kostenlos (ist wirklich so und es ist ein Schweizer Unternehmen das nur in der Schweiz, Deutschland und Österreich agiert, also nichts mit Fiji-Inseln, Nicaragua, Kenia oder Brasilien oder irgendwelchen Pseudofirmen, es werden auch Online- und Offline-Seminare angeboten (ebenfalls kostenfrei) ) anmelden, muss/ sollte ein „Datenbuch“ ausfüllen und etwas Geduld mitbringen, schon trudeln die ersten Provisionen ein, die Neo24 AG hat nämlich ein echt interessantes Konzept auf die Beine gestellt! Zusammen mit Datenschützern und Anwälten bieten sie ihren Mitgliedern Datenschutz indem sie Firmen künftig verbieten ihre Werbung (ausser natürlich öffentliche Werbung – Fernsehen, Internet, Zeitung etc.) Ihnen zukommen zu lassen, dafür müssen sie Datensätze kaufen, durch die die Firmen auch gleich einschätzen können, für was Sie sich wirklich interessieren und ob sich die Werbung für sie lohnen könnte und für Sie interessant sein wird oder eher nicht. An diesen Verkäufen verdient man so viel mit (ausserdem kann man ja noch zusätzlich eine Art „Premiummitgliedschaft“ kaufen, durch die auch nochmal etwas Geld in die Kassen kommt), dass es für ein (auch als kostenfreies „passives“ Mitglied) nettes Taschengeld langt. Die Firma Neo24 profitiert ja immer noch und durch die Beteiligung wollen sie endlich Gerechtigkeit in diesem Markt schaffen. So kann man im Idealfall als passiver (!!!) ILead-Partner schon durch den „Eigenverkauf“ bis über 25 Euro am TAG erhalten, man kann aber das Einkommen auch noch durch das Werben von weiteren Mitgliedern eigentlich ins unermessliche steigern, aber nehmen wir einfach mal an, Sie wollen lieber Ihr Ding durchziehen und wollen sich nicht anstrengen, weil Sie schon ein anstrengendes Leben haben mit Beruf und Famile und Haushalt usw. usf. dann melden Sie sich absolut kostenlos an, füllen das Datenbuch aus (den ersten Vertrag bei der Anmeldung akzeptieren, den „zweiten“ im Menu im Mitgliederbereich braucht man nur wenn man persönliche anwaltliche Hilfe beanspruchen will) und werben meinetwegen 3 Mitglieder die auch passiver ILead bleiben, was ja völlig ok ist (bin ich ja auch geblieben), dann haben Sie die Chance zusammen mit den Partnerprovisionen dieser 3 „Geworbenen“ bis zu (ich rechne nur Mo-Sa, wobei auch einzelne Verkäufe am Sonntag stattfinden können) knappen 1.100 Euro innerhalb eines (!) einzigen Monats zu verdienen, natürlich nicht gleich im ersten, aber nach zwei, drei, vllt auch fünf oder sechs Monaten, das Projekt ist ja noch recht jung und die Firmen kaufen nicht alle jeden Tag alle Datensätze die es gibt zum Höchstpreis an. Also es ist denke ich in jedem Fall eine gute Sache, dafür verbürge ich mich! Und wenn Sie sich kostenfrei anmelden sehen sie im Menupunkt „Partner“ mich als Ihren Sponsor, dort finden Sie Kontaktmöglichkeiten! Scheuen Sie also nicht bei Erfolgen und Misserfolgen, Freude und Ärger, Lob und Kritik jederzeit anzufragen! Sie erhalten garantiert eine ehrliche und faire Antwort so schnell wie nur möglich. Und auch die Community sowie ein Serviceteam steht im Forum und per Privater Nachricht jederzeit freundlich zur Verfügung und auch zum Nachlesen und Informieren gibt es jede Menge Texte, Beiträge und Videos. Einfach mal durchklicken und begeistern lassen.
    Ich bin es jedenfalls!

    Achja, der Film ist sehr empfehlenswert, aber auch wenn das eher negativ klingt, da ILead24 ja diesen inoffiziellen Datenhandel, den auch Facebook offenbar betreibt, zu Recht nicht für gut heist, so bin ich trotzdem auch begeistertes Facebook Mitglied. Also ich bin eigentlich zwischen den beiden Seiten neutral eingestellt, bzw. beiden Seiten gegenüber eher positiv, wenn mans genau nimmt.
    Danke für Ihre Aufmerksamkeit, war ja doch einiges an Text! (Und an den Betreiber! Das war KEINE Werbung für ein Portal oder eine dubiose Internetfirma, das war eine Empfehlung aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen, sowie der von einigen guten Bekannten und Freunden, welche meiner Meinung nach voll und ganz zu diesem Thema hier passt, des weiteren erstelle ich dies weder in gewerblichem Sinne, noch für eine Firma, ebensowenig stellt dies die direkte Meinung oder Werbung einer Firma oder Agentur dar, sondern ist meine persönliche Meinung, aus der ich eine öffentliche Empfehlung mache. Nur als Präventivmassnahme gegen Missverständnisse. Vielen Dank! Und weiter so mit diesen Beiträgen! 😉 )

  8. kybe 7. März 2011

    Ich kenne da auch einen Patienten, der sich mit tetris spielen belohnt. Er nutzt Facebook überhaupt nicht, nur zum spielen. Auf der einen Seiten finde ich es gut, dass er nicht zu den Menschen gehört, die stunden lang vorm Facebook Zeit verbringen und jede Minute ihres Lebens der Welt mitteilen wollen, da fragt man sich warum die Arbeitslosigkeit nicht weniger wird. Auf der anderen Seite, sitzt der trotzdem davor! D.h. egal wofür man Facebook nutzt, wird man irgendwie abhängig davon.

  9. hanna 17. April 2011

    hey, also ich schreib grad eine facharbeit über fb. und dein eintrag war echt sehr hilfreich. könntest du mir noch deine Quellen nennen sowie deinen namen, weil ich es zu meinen Quellen hinzufugen muss…wär echt toll 😀
    LG

  10. a. ritter 9. September 2011

    ich finde mark zuckerberhg stinkt

  11. Özcan 8. Januar 2012

    Hey Ich will meine ganzen gespeicherten dateien wieder als dvd zurück geschickt bekommen danke.

  12. woot 26. April 2012

    Du scheinst wirklich krass-verpeilt zu sein. Dank deinem Enthusiasmus besitzt der Beitrag in nahezu jedem Satz Rechtschreibfehler, die schon manchem Augenkrebs beschert haben. Aber auch wenn der versierte Leser, trotz des Satzbaus eines Realschülers, die Tolleranzmaske aufsetzt, bleibt da immer noch eine Menge geratener Halbwahrheiten.

    Am schwächsten kommt mir doch aber immer wieder deine angebliche Zielgruppe hoch. Such dir lieber mal richtige Studien, in denen du auch die demografische Nutzung FBs siehst.

    Du bist dort sicher auch genannt (Wohl aber eher in einer Randgruppe unter dem Modebegriff „Hater“)

  13. woot 26. April 2012

    und gerade sehe ich noch, dass du ja schon Tutorials für die Facebook Nutzung in früheren Posts veröffentlicht hast. Schon wieder schimpfst du auf irgendetwas, dass du täglich nutzt, weil es dir das Leben erleichtert.

    Bin gespannt, ob die Kommentare deinen Blog überleben.
    Ich vermute du wirst sie löschen, sobald der Film von deiner aktuellen Kino.to Alternative vorüber ist.

  14. Spark Tuckenzwerg 14. Dezember 2012

    Viel Geschwafel um nichts. Es geht viel kürzer: Faxenbuch ist eines der besten Beispiele, wie man aus Schei… Geld macht. Es darf einem nur nichts zu blöd sein.

  15. Felix 1. Juni 2013

    Es gab einmal eine Stunde Null in Deutschland, damit war das Ende des 2. WK gedacht als es in D_land wimmelte von Leuten, die nichts lieber gehabt hätten als bei Null anzufangen nach dem Motto „Ich war kein Nazi, kannte einige und wusste von nichts“

    KZ, was ist das?
    Juden wurden doch in den Garten Eden verschickt, ihr Vermögen haben sie dem Führer gespendet, alles freiwillig…

    Mit dem Ausdruck Stunde Null wollte man also die Vergangenheit abhaken und neu anfangen, weitermachen wie bisher ging ja nu nicht mehr.

    Übertragen auf eine Generation Null, die Null Bock Generation hatten wir ja schon, bedeutet dies doch wieder einen Anfang, einen Start in ein neues Leben, in welchem die aktuelle Generation nichts von der Vergangenheit hält oder wissen will. Wie auch immer, was ist dein Problem mit FB?
    Dienste wie FB ermöglichen es, Menschen, die nicht so einfach vor die Tür gehen können und auf andere Leute treffen (z.B. Bewohner kleiner Dörfer, Behinderte etc.) Kontakte zu knüpfen. Was ist einzuwenden gegen Leute, die ein Hobby haben und sich über dieses mit Gleichgesinnten austauschen wollen? Was ist falsch daran, am PC mit anderen Leuten Schach zu spielen (Skat, Bridge etc. etc.)?

    Die Idee für Facebook kam nicht von Zuckerberg, die hat er schlicht geklaut, aber in die Tat umgesetzt.
    Was ist so schlimm an Google, das Internet wäre ziemlich nutzlos ohne Dienste, die Suchen und finden, was der nutzer gerade sucht. Man ist keineswegs gezwungen, irgendwelche Daten von sich zu veröffentlichen, es wäre interressant die Zahl derer zu kennen, die ein wahrheitsgetreues Profil von sich preisgeben.

    Once again. What`s your Problem with Facebook?
    Keiner wird gezwungen wie es mit der Generation der Stunde Null getan wurde.

  16. SIGNone 11. Dezember 2013

    Klasse Rezession zum Thema Facebook und der Wunsch- und Realitätszielgruppe bzw Usern, welche die digitale und reale Welt, selbst wenn sie es mit alte l ihrer Kraft wollten, nicht unterscheiden können….
    Die Spitze gegen den bis heute anhaltenden Esoterik-Hype ist sehr gut gesetzt, wobei in einem zweiten Teil über den Schaden geschrieben werden sollte, den Menschen langfristig durch so eine billige Manipulation erleiden.
    Auch wenn man sicherlich oft dazu neigt zu denken, Dummheit gehört bestraft, ist der gesellschaftlich, moralische Schaden eigentlich eine Katastrophe….

Leave a Reply


Ähnliche Artikel




seitenpeilung