Die Generation Null


Jugendarbeitslosigkeit und Generation Null

Jugendarbeitslosigkeit und Generation Null

Letzte Woche hörte ich das erste mal von der Generation Null. Die Begrifflichkeit „Generation Null“ kommt weder aus der Soziologie und ist nicht wissenschaftlich festgelegt. Generation Null umschreibt wohl eine Generation ökonomisch keine guten Chancen besitzen. Oder auch eine Generation ohne Perspektiven, Motivation und Karrierechancen und überhaupt ohne Job. Da in der Regel jede Generation etwas beiträgt am gesellschaftlichen Wohl wird hier eher eine Generation definiert, die das gesellschaftliche Wohl aus ökonomischer Sicht eher schädigt oder bremst.
In Spanien wurde diese Generation bereits ausfindig gemacht. Aber nur deswegen, da in Spanien die Arbeitslosenzahlen, im europäischen Vergleich, genau dieser Generation am höchsten lagen. Gemeint ist die Gruppe der 16 bis 25 jährigen. Also die 85 iger bis 94 iger Jahrgänge.

In Spanien beträgt die Arbeitslosenquote dieser Gruppe 40,3 Prozent. Die meisten leben dadurch noch bei ihren Eltern. Aber auch die die einen Job haben, leben in Spanien mit der ständigen Angst den Job zu verlieren, da unbefristete Arbeitsverträge eher die Ausnahme darstellen. In Deutschland liegt die Arbeitslosenquote dieser Gruppe laut Eurostat bei 9,3 Prozent. Aber das sind nicht die realen Zahlen, da in Deutschland Jugendliche die noch nie zuvor gearbeitet haben, nicht in die Statistik einfließen und in Deutschland in den letzten Jahren auch das Abitur einfacher geworden ist und somit viel mehr junge Menschen studieren können, als es noch vor 10 oder 20 Jahren der Fall gewesen war. Das zum Leidwesen der Professoren die Ihre Anforderungen an die Studenten stets nach unten schrauben müssen. Oder warum steigt die absolute Anzahl der Studenten jedes Jahr auf Rekordzahlen, bei einer doch sinkenden Demographie?
Der Begriff wird in naher Zukunft mit hoher Sicherheit durch die Medien aufgegriffen und ausgeschlachtet werden. Aber das eigentlich Problem wird nicht erkannt. Und zwar die neuen Umstände, in der diese Generation reingewachsen ist. Diese haben sich enorm geändert haben. Hier die Umstände als Stichpunkte:

  • Anstieg des Renteneinstiegalters
  • Verschiebung der produzierenden Industrie in Ländern mit dem aktuell geringsten Löhnen
  • Schnellebigkeit von Informationen
  • Europäische Union und der Euro
  • Bildung wird mehr und mehr Schichten abhängig
  • Viele Alleinerziehende Elternteile
  • Wenn Eltern „noch“ nicht getrennt, dann haben die Eltern meistens keine Zeit für ihre Kinder

Es ist die Generation YouTube. Die Generation YouTube bzw. Facebook ist zum Vergleich mit der Generation Null Bock schlechter gestellt. Denn die Generation Null Bock ist auch Gleichzeitig die Generation Internet. Es sind die 70iger und 80iger. Also der heute 30 bis 40 jährigen die über den Kanal Internet ihr Geld verdienen oder den Kanal besser zu nutzen wissen. Was passiert wenn diese Entwicklung anhält. Hier ein Szenario.

Deutsche unternehmen suchen händeringen nach Fachkräften. Wissen aber das der deutsche Nachwuchs bei weitem nicht mehr das ist was er vor Jahren einmal war. Also wird weltweit gesucht. Viele Jungakademiker in Deutschland haben keinen Job und leben bis durchschnittlich 29 Jahren bei Ihren Eltern. Die Generation Null,  hat den höhsten Stand der Arbeitslosen. Der Graben in dieser Gruppe zwischen Arm und Reich wird deutlicher. Zwei Klassengeneration. Es wird die geben, die sich Bildung leisten können, wie zum Beispiel einen Master oder Studium im Ausland oder Besuch einer Privatuni. Und die die es sich nicht leisten können und nach dem Studium auf Jobpilot und Stepstone und Monster jahrelang sich auf Stellen bewerben die Ihren Qualifikationen nicht enstprechen und vollgedessen eine Flut von Absagen sammeln. Frustration. Durch die ständige Zunahme der Nutzung von neuen Medien, verlernt diese Generation soziale Netzwerke außerhalb des Digitalen Netzwerks aufzubauen und zu nutzen. Daher wird diese Generation erst auf die Straße gehen, wenn es in Verbindung eines Großevents proklamiert wird. Wie zum Beispiel FlashMob Aufruf  gegen die Einführung von Facebook-Gebühren oder Flash-Mob Aktionen bei Media Mark damit sich alle das neue IPad kaufen. Letzteres wird ein Aufruf von Scholz & Friends sein, die Apple vielleicht mal beraten werden. Aber das Wort Revolution (Wir kämpfen damit es uns besser geht) wird hier auch nicht fallen. Und der eigentliche Sinn einer Demo wird vergessen und es geht eher um ein Erlebniss und Event. Ich wurde erst letztens Zeuge eine Unterhaltung eines Jugendlichen (15 Jahre) mit seiner Mutter. Sohn zur Mutter: Wie heißt das Wort mit D noch einmal wenn sich viele Menschen versammeln? Mutter: Ähhh, meinst Du Demonstration? Sohn: Ja!

Spätestens hier habe ich mich gefragt: Ist das alles Absicht?

Allerdings gab es in der Geschichte Deutschlands bereits eine Generation mit ähnlich düsteren Karriere Perspektiven wie die eben beschriebene. Es sind die heute 60 jährigen die in Ostdeutschland gelebt haben und durch die Wende einfach aus ökonomischer Sicht überflüssig wurden. Außer für den Konsum war diese Generation für die Wirtschaft interessant. Da die Gelder die diese Generation zur Verfügen hatte, meistens Transfergelder aus Sozialleistung waren, war die Wirtschaft erfreut und man merkte anhand des Konsumverhaltens keine ausgeschlossene Generation. Aber heute ist der Trend so, dass Sozialleistungen abgebaut werden. Das hat zur Folge, dass alle eine ausgeschlossene Generation bemerken werden. Sei es in Form von: Kriminalität, Nachrichten über den Anstieg der Kinder- und Jugendarmut und Konsumrückgang.

Wenn die Transfergelder in Deutschland wegfallen, so wie es die FDP ja langfristige will, wird es in Deutschland noch zu großen Problemen kommen.

Next Post

Previous Post



Leave a Reply


Ähnliche Artikel