21.12.2012 Weltuntergang


2012 Weltuntergang

2012 Weltuntergang

Wer auch immer von 2012 spricht, muss zwangsläufig an den Tag denken, an dem die Welt untergehen könnte. Die Verfechter dieser Meinung geben an, dass der Maya Kalender nur und exakt bis zu diesem Datum geht. Meine Meinung zum Thema 2012, gebe ich zum Schluss zum guten.

Maya Kalender. Kolumbianische Hochkultur und vieles Mehr.
Die meisten Weltuntergangsbefürworter, geben immer wieder den Umstand des endenden Kalenders an. Kann das wirklich sein, dass die Maya etwas wussten und der Nachwelt nur mittels eines endenden Kalender mitteilen wollten, dass eine Katastrophe von apokalyptischen Ausmaßes naht? Wer von uns hat einen Kalender zu Hause, der bis 7012 geht? Ich vermute keiner! Wieso verlangen einige unter uns von den Mayas und Co. dass die einen solchen haben sollten? Die Mayas haben ja schließlich mehrere Kalender, wobei sie zwei wichtige genutzt haben. Den Tzolkin-Kalender, der ein rituelles Zeitverzeichnis ist und den zivilen Haab Kalender. Der dritte Kalender, der als „Lange Zählung“ bekannt ist, dient für die Erfassung längerer Zeiträume und es ist der um den es hier gehen soll. Die „Lange Zählung“ ist ein ergänzenden Kalender und nicht als normaler Kalender der Mayas bekannt. Eine Titulierung dieses Kalenders als eine Geheimkalender passt ebenso wenig als wie die Bezeichnung offizieller Maya Kalender.
Die ersten beiden Kalender haben eine Kalenderdurchlaufzeit von 260 bzw. 365 Tagen.

Wie sieht es mit anderen Aufzeichnungen der Mayas zum Tag X = 21.12.2012 aus? Leider nichts. Der 21.12.2012 ist laut des Maya „Lange Zählung“ Kalenders, der Endtag eines Baktuns. Ein Baktun besteht aus insgesamt 20 Katuns. Ein Katun besitzt 7200 Tage (20 Jahre). Das heißt nun, dass der 21.12.2012 das Ende einer Ära von 144.000 Tagen (ca. 400 Jahre) ist. Aussagen wie der Kalender hört hier auf, ist nicht richtig. Da ein Baktun auch nur ein Bestandteil einer Maya typischen 20iger Zählung ist. Nach dem 13 Baktun kommt dass 14 Baktun und das geht bis zum 20igsten. Wo etwas rein interpretiert wird, ist die Zahl 13.  Irgendwie typisch, immer ist es die 13.

Aber was ist schon eine Kalender? Ist ein Kalender nicht nur ein von Menschen geschaffenes Instrument, sich nicht in der Endlosigkeit der Zeit zu verlieren? Warum sollten die Mayas etwas wissen, wovon wir nichts wissen? Sind Aliens gelandet und haben gesagt, macht mal ein Kalender bis zum 21.12.2012. Warum sollten sie? Dafür fliegt man als Alien bestimmt nicht bis zur Erde!

1 Katun = 7200 Tage (20 Jahre)
1 Baktun = 20 Katuns = 144.000 Tage (ca. 400 Jahre)
1 Pictun = 20 Baktuns = 2.880.000 Tage (ca. 8000 Jahre)

Wem es interessiert, hier nun meine Meinung. Leider sind die Fakten ernüchternd und es wird wohl 2012 keine Endreinigung der Welt geben. Es liegt mir zwar fern, mir der Gleichen zu wünschen, aber die Geschichte der Menschheit belegt, dass es ein tief und verankerter Wunsch eines jeden Menschen ist, bestehendes zu zerstören um Neues anzufangen. So ist der Kreislauf. Selbst in der Bibel wird ein ähnliches Szenario fast euphorisch gefeiert. Der Tag als Moses mit Hund und Katz und den anderen Tierchen samt seiner Familie eine kleine Bootstour machte. Weggespült wurde alles schlechte, was die Menschen ausmacht. Machthunger, Neid, Lügen, Gier und die Unersättlichkeit. Wann wenn nicht jetzt, würde man meinen, wenn man die Zeitung aufschlägt und von Pseudokriegen, von Menschen verursachten Katastrophen, Krisen, Morden, Lügen, Schandtaten (U-Bahn Schlägern usw.) liest. So eine richtig schöne Monster Flut und alles wäre berreinigt. Keine Finanzkrise, kein Hunger, keine geldgeilen Zahnärzte. Selbst Griechenland hätte keine Probleme mehr.  Ich würde diesen Tag kaum erwarten können und das unabhängig ob ich in Moses Nussschale sitzen sollte. Wie auch immer, ich bleibe gespannt!

Aber das schöne ist, auch wenn die Welt nicht untergeht, dass der 21.12.2012 ein Freitag ist. Das bedeutet, man kann am Abend eine Weltuntergangsparty veranstalten und dann ist das einzige was überflutet wird, der Mund durch den guten alten Wodka und das was untergeht, wäre  der Verstand. Nazdrowje!


Wer aber gerne den Weltuntergang im Wohnzimmer anschauen will, dem kann mit dem Emmerich Streifen 2012, geholfen werden.

Next Post

Previous Post



3 Comments

  1. Max 24. November 2011

    Ich bin immernoch fest davon überzeugt, dass die Maya einfach nicht über 2012 gedacht haben, weil sie sehr konservativ mit ihrer Langlebigkeit umgegangen sind und das war ja auch richtig so – gibt ja keine Mayas mehr.

  2. Peiler 24. November 2011 — Post Author

    ??? Klar gibt es noch mayas !!!

  3. Lukas 28. November 2011

    Guter Blog, gefaellt mir sehr gut. Auch gute Themen.

Leave a Reply


Ähnliche Artikel




seitenpeilung