Jedes Lächeln erobert die Welt


Dem Miesepeter auf der Spur!

Dem Miesepeter auf der Spur!

Winterzeit – was soll ich damit in Berlin? Wenn es nach mir gehen würde, würde ich die Winterzeit auf Weichnahten reduzieren. Aber es tanzt ja nicht nach meiner Pfeife, daher bleibt alles beim Alten. Das heißt, verregnete, kalte sowie stürmische Wintertage. Wenig Tageslicht und noch weniger helle Gesichter. Jeder in Motzki-Laune und mit einer Freundlichkeitsallergie. Jedes Lächeln oder eine sonst wie geartete Form, könnte zu schlimmen Pusteln an der Wange und Gesäß führen. Ich machte hier auch keine Ausnahme und ich sagte, an einem verregneten und kalten Winterabend, zu mir: „Da mach ich nicht mehr mit!“ Ich fing an , der kollektiven Miesepetrigkeit auf den Grund zu gehen. Allerdings musste zuerst der Feldversuch her. So nahm ich all meinen Mut und ging die Straße ab. Und da war es auch bald soweit. Die ewig missgelaunte Verkäuferin, mit den hängenden Mundwinkeln in Form eines Halbkreises, kam aus ihren Spätverkaufsladen (kurz: Späti) und wollte sich Ihre selbstgedrehte Krautzigarette anzünden. Hinter dem vorn aus Ihrer Zigarette raus stehenden Tabak Knäul, sah man noch ihr weißes, fades Gesicht. Kaum trafen sich unsere Augen, ries ich meine Mundwinkel entgegengesetzt der Schwerkraft nach oben. Ich wusste in diesem Moment selbst nicht, ob die Dinger meinem Willen folgten. Aber nach ca. 2 Sekunden, allerdings gefühlten 30 Minuten, kam nach reichlicher Überlegung meines Gegenübers, so etwas wie ein Lächeln zurück. Ihr Wangenmuskel schuf sich seinen Weg durch das dicke MakeUp und hinterließ eindrucksvoll seine tiefen Furchen. Furchen die aber zur Abwechslung nach oben zeigten.

Ein unbeschreibliches Gefühl durchdrang meinen Körper und Stolz durchmischte sich mit dem kleinen Siegesgefühl. Ich glaube sogar, dass ich den gesamten restlichen Weg, meine Zähnchen jeder Frau und Mann gezeigt habe.

Wie auch immer! Der Feldversuch war vollbracht. Nun meine Theorie. Ausgehend, dass ein Lächeln sich wie ein Virus verhält und einen doppelt so hohen R0 Wert (Reproduktionswert) der normalen und saisonalen Influenza (Grippe) besitzt, könnte man folgende Gleichung aufstellen. Der R0 Wert eines Virus besagt, bei wie vielen Menschen sich der Virus in Folge reproduziert.

Rechnung:
R0 Wert – Normale Grippe = 1
R0 Wert – Lächeln eines Menschen = 2

Das heißt, sobald ein Mensch mit dem Lächelvirus angesteckt ist, infiziert dieser zwei weitere Menschen. Diese zwei übertragen die Lächelseuche insgesamt vier Mal usw.

1 : 2
2 : 4
4 : 8
8 : 16
16 : 32

Nach 30 Runden, würden „theoretisch“ eine Milliarde Menschen gelächelt haben. Und das nur weil man die ewig-missgelaunte Spätverkäuferin angelächelt hat? Theoretisch möglich!

Wenn man dem Glauben schenken mag, erklärt sich die Umkehrung dessen und der aktuelle Ist-Zustand. Wenn niemand in der Winterzeit, seine Beißerchen zeigen mag und statt dessen lieber rummault und –hupt, so reproduziert sich anstelle des Lächelvirus der Motzkivirus. Dieser hat mindestens den R0 Wert von 2 und vermutlich liegt dieser sogar bei 5. Also wir haben die Wahl. Eine Welt voller Leute, die einem auf den Sack gehen oder lieber doch die zufriedenen oder zumindest lächelnde Menschen. Nehmen wir uns alle morgen vor, jemanden ein Lächeln zu schenken, kann das globale Auswirkungen haben und vielleicht zu guten Dingen führen. Vielleicht sogar, dass Bundestags-Hooligan Christian Wullf vom Präsidentenamt zurücktritt, weil er doch sein Talent in der Kreditvermittlung zieht. Den Rücktritt mit einem Lächeln versteht sich! Oder die europäische Fortpflanzungsraten steigen auf indisches Niveau. Maulen wir aber rum, haben wir einen weiteren Tag Eurokrise.

Was aber noch passieren könnte. Es wird vermutet, dass langanhaltende Traurigkeit sowie negativer Stress und Depressionen krank machen können. Würde man statt dessen weniger lang Traurig sein, könnte man dem negativen Stress besser entgegen wirken und wäre in einer Vielzahl von Fällen, resistenter gegen Seelische Tiefstände. Das wiederum könnte dazu führen, dass weniger Menschen erkranken. Zu schön um Wahr zu sein!? Wer weiß das schon? Ich für mich werde bald wieder ein Opfer suchen, dass ich angrinsen kann.

Next Post

Previous Post



2 Comments

  1. Kybe 13. Januar 2012

    Vorallem sollte man auch nicht vergessen, dass Lachen das Leben verlängert 🙂 Es ist wie der Film „das Glücksprinzip“. Ich werd heute viele Menschen mit meinem lächeln infizieren, auch wenn die Gesellschaft das als verrückt betrachtet.

  2. roxane 10. Juli 2012

    ein hoch auf die feldversuche!ich mach mit…
    und bin grad beim versuch einen kuchen ohne eier zu backen..ein neues feld-ausgang offen

Leave a Reply


Ähnliche Artikel




seitenpeilung