Dr. Adebar und ein Antibabypillen Sonntag


storch

Der Herr Adebar

Es ist manchmal komisch, was für lustige Geschichten passieren. So auch eine die letztes Jahr im Mai stattgefunden hat. Ich musste mich gestern, an die Geschichte erinnern. Da ich gestern auf dem Weg nach Cottbus einen Storch gesehen habe.

Jeder kommt mal in die Situation, nach dem Sex sich zu fragen: Sag mal sind das jetzt nicht deine fruchtbaren Tage? Kann sein, lass mal rechnen. Und das Ende vom Lied, aus einem entspannten Sonntag Nachmittag Schäferstündchen, wird ein Stress Sonntag ala Anti-Baby-Pille. Ich hatte bis dato keinen Plan, was es mit der Anti-Baby Pille auf sich hat und das es nicht so leicht ist diese zu bekommen. Und von deren Nebenwirkungen ganz mal abgesehen. Also los zum Krankenhaus zur Notaufnahme. Nach ca. einer Stunde warten, der Aufruf sich doch mal in Wartezimmer hinter dem mit einem Tuch abgedeckten Bereich zu begeben, der Doktor komme gleich. Nun sitzt man da hinter so einem weißen Tuch in einem Raum mit ca. 15 anderen Leuten. Die einzige Contenance zu den anderen ist ein Stofftuch.  Der Arzt kommt. Was ist den los? Man erklärt man brauche die Anti-Baby-Pille. Dann der laute Ausruf: Na wie ist den das passiert? Eine sehr komische Frage, Herr Doktor.  Das fragen sie uns? Durch Geschlechtsverkehr, lautete die einfache Antwort.  Das wäre ja alles ganz ok gewesen, aber das Problem, war hinter dem Stofftuch. Alle wissen jetzt bescheid, was Du gemacht hast.

Rezept bekommen und auf zur Apotheke an der S-Bahn Schönhauser Allee. Die hat Sonntags immer auf. Es war ca. 16 Uhr. Eine Schlange vor der Ausgabe. Lauter Pärchen. Was den da passiert. Die zwei vor uns un die direkt hinter uns, wollte alle das Gleiche: Die Anti-Baby-Pille.  Stoff eingeworfen und dann ein Film am Abend auf den ganzen Stress gegönnt.

Warum ich gestern durch den Storch auf die Geschichte aufmerksam geworden bin. Weil der Arzt uns einen Frauenarzt empfohl, der Adebar heißt.

Hier von Herrn Adebar die Kontaktdaten:

Dr.med. Michael Adebahr
Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Schönstr. 80
13086 Berlin
030/96284005

Seine Öffnungszeiten bzw. Sprechzeiten findest Du hier bei Arzt-Oeffnungszeiten.de

Next Post

Previous Post



7 Comments

  1. PrenzlBergSchwabe 22. September 2010

    wieso werden solche feigen Frechheiten ungeprüft anonym hier eingestellt ?
    Wer gibt diesem Schreiberling, der nicht mal den Mumm hat seinen Namen zu nennen das Recht auf dieser Plattform andere zu verleumden und zu beleidigen ? Nämlich einen Arzt im 24 Stunden-Dienst, der sich – wie ich es aus eigener Erfahrung weiß- die halbe Nacht mit alkoholisierten Irren rumärgern darf. Unter solchen Patienten leiden die, die wirklich etwas Behandlungsbedürftiges haben. Ich kenne den hier dargestellten Fall und er hat sich völlig anders abgespielt als hier wiedergegeben.
    Man kann nur hoffen, dass Vivantes die entsprechenden rechtlichen Schritte gegen den Autor einleitet.

  2. Peiler 22. September 2010 — Post Author

    Hi! Wie hat es sich den Ihrer Meinung nach abgespielt?

  3. PrenzlBergSchwabe 22. September 2010

    Hallo,

    zum genauen Hergang werde ich aus datenschutzrechtlichen Gründen nichts sagen. Nur so viel: der Arzt hat vollkommen korrekt gehandelt und das ist aktenkundig dokumentiert.
    Das Video und das oben zu lesende Pamphlet sind nicht nur polemisch, verleumdend und beleidigend sondern geben den Ablauf und die Hintergründe vollkommen falsch wieder.

  4. Peiler 22. September 2010 — Post Author

    Hallo!
    Ich werde das video entfernen lassen, wenn Sie mir erklären können, dass hier keine unterlassene Hilfeleistung stattgefunden haben soll.

  5. PrenzlBergSchwabe 22. September 2010

    Ach Sie sind das also. Ich denke Sie sollten sich schnellstens für die Beleidigungen entschuldigen und dann hoffen, dass die Geschichte kein juristisches Nachspiel für Sie hat.

  6. Rettungssani 25. September 2010

    Ich muss ehrlich sagen, dass die hier dargestellte Geschichte für mich keine sinnvollen, sachdienlichen Informationen enthält.

    Durch die polemische und oberflächliche Darstellung werden mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet.

    Sie sagen Ihre Freundin war durch die Magenkrämpfe kaum in der Lage sich zu bewegen.
    Da frage ich mich warum sie keinen Rettungswagen gerufen haben, damit dieser Ihre Freundin in ein geeignetes Krankenhaus (im Zweifel mit Gynäkologie) bringt.

    Des Weiteren ist auch eine Krankenschwester zum medizinisch geschulten Personal zu zählen und kann somit sehr wohl eine erste Verdachtsdiagnose stellen. Dieses Prozedere ist in der Notaufnahme nicht unüblich, da durch die hohe Anzahl der Patienten nicht jeder sofort durch einen Arzt behandelt werden kann.

    Sie fällen hier ein schnelles, wenig durchdachtes Urteil über den behandelnden Arzt, welches auch durch das Video nicht bestätigt wird.

    Auch halte ich es für Nicht-Juristen als unangebracht mit Begriffen des Deutschen Rechts um sich zu werfen.

    Mit freundlichen Grüßen

  7. mittwoch2010 18. Januar 2011

    naja, also ich muss sagen nach der Vorankündigung…
    die Patientin sieht auf dem video nicht gerade aus, als könne sie sich vor Schmerzen nicht bewegen,… ist ja im Gegenteil so fit, dass sie ausführlich diskutieren kann. Ob das mit dem „Beweisvideo“ nicht ein schuss ins eigene Bein ist…..

Leave a Reply


Ähnliche Artikel




seitenpeilung