Hausmeister stellt Diagnose oder Nacht der Untoten


Heute schreibe ich aus einer unglaublichen Erfahrung aus letzter Nacht. Hier gleich zum Video Die Geschichte ist für mich ein kleiner Skandal und gehört auch hier reingestellt zu werden. Ich begleitete eine Freundin (die im Übrigen auch hier im Blog aktiv ist) ins Krankenhaus. Sie litt unter starken Magenkrämpfen und konnte sich kaum bewegen. Wir riefen ein Taxi. Das Taxi kam wie bestellt. Wir wollte zur Parkklinik in Weißensee. Der Taxifahrer wusste aber nicht wo die Parkklinik in Weißensee ist. Er fuhr einfach drauf los und nach dem wir mehrere Straßen auf und ab gefahren waren, meinte dieser, dass wohl das Krankenhaus heute geschlossen hätte und empfahl uns die Diakonie. Ich rief aus dem Taxi den Notdienst an. Die Mitarbeiter im Telefonischen Notdienst gaben mir die Adresse der Parkklinik. Da aber unser Taxifahrer indessen fuhr und fuhr und fuhr, waren wir bereits in der Nähe eines anderen Krankenhauses. Ich empfahl ihm uns dort raus zulassen. Die erste Tortur war hinter uns und wir begaben uns in die Rettungsstelle des Vivantes Krankenhauses Prenzlauer Berg. Dort wurde meine Freundin von der Nachtschwester kurz nach den Beschwerden befragt. Nach ca. 20 Minuten kam der Arzt und setzte sich neben ihr auf die Liege und meinte: Dass er aufgrund der Informationen der Nachtschwester eher einen gynäkologischen Fall hier sieht und er selber ja kein Gynäkologe wäre und deshalb uns bat zum Vivantes Krankenhaus in Friedrichshain zu fahren. Es war bereits zwei Uhr morgens. Was ich sah und hörte konnte ich anfangs nicht glauben. Ich sah eine Patientin die vor Schmerzen kaum laufen konnte und dringend etwas gegen ihre Schmerzen und Beschwerden bekommen sollte und einen Arzt der sich nur neben ihr hinsetzt und sie weder befragt noch untersucht. Einzig und allein ihr nur empfiehl das Krankenhaus zu wechsel. Ein schönes Bild in dieser doch sehr angespannten Situation war, dass er treffenderweise die Krankenkassenkarte der Patientin in der Hand und vor sich hielt. Ich denke das Bild steht für die Zukunft des deutschen Gesundheitssystems. „Ahh Kassenpatient, bitte gehen Sie doch zu Edeka, dort gibt es Hustensaft im Angebot.“
Was ich sah und hörte machte mich traurig. Ich war mir in dieser Situation auch nicht ganz sicher, ob das jetzt normal ist oder nicht. Ich war ja auch betroffen, da es hier um eine Freundin von mir geht. Somit dachte ich, dass ich etwas unternehmen muss. Ich fragte dem Arzt, ob ich die Situation mit meiner Handykamera aufnehmen darf, da ich diese für unglaublich hielt. Ich bekam weder ein Ja noch ein Nein zu hören und ich fing an ihn mit meiner Handykamera aufzunehmen. Sein schweigen, deutete ich als Einwilligung. Anscheinend war er sich seines Verhaltens bewusst und sicher. Nach kurzer Diskussion, verschwand dieser um die Patientin im anderen Krankenhaus anzumelden. Wir wollten zur Parkklinik. Wir bestellten ein Taxi und begaben uns in den dritten Abschnitt der Odyssee. Der Taxifahrer wusste wieder nicht wo die Parkklinik in Weißensee ist. Auch mit der Adresse konnte der Fahrer sichtbar nicht Viel anfangen. Wir fuhren drauf los. Nach einigen Straßenzügen in Weißensee sah ich die Klinik. Wir fuhren zu Rettungsstelle rein und meldeten uns an. Schnell erfuhren wir, dass wir nicht wie uns gesagt, angekündigt wurden und das kein Gynäkologe sich im Dienst befindet. Allerdings ein Arzt, der die Patientin gerne untersuchen würde. Das ist ein spürbarer und positiver Unterschied zum Vivantes Krankenhaus im Prenzlauer Berg zur Parkklinik in Weißensee. Das Vorhandensein eines Arztes und keines Hausmeisters in weißer Hose. Ein Arzt der einen Menschen mit schmerzen untersucht, statt diesen durch die Nacht zu schicken.
Es sollte noch erwähnt werden, dass im Vivantes nicht einmal nach dem Blinddarm gefragt worden ist. Ob dieser noch vorhanden wäre oder nicht. Allein dieser Umstand in Verbindung der Nicht-Behandlung oder unausgesprochenen Behandlungs-Verweigerung, ist nach meinem deutschem Rechtsverständnis ein Straftatbestand. Ich würde  vermuten das es eine Unterlassenen Hilfeleistung und eventuell eine Fahrlässigen Körperverletzung sein könnte. Aber ich bin ja kein Jurist, daher kann ich werde ich die Sache nicht juristisch bewerten.  Der ganze Abend ist der Kategorie einzuordnen: Krass verpeilt!

Oder: Keine Diagnose durch die Hose! Oder Vorsicht: Arzt in Vermutung! Daher wehrt Euch gegen schlechte Ärzte bzw. Hausmeister!

Hier das Arztskandal Video

Wir sind generell der Meinung das inkompetente Ärzte nicht auf Patienten losgelassen werden dürfen und als solche auch erst gar nicht zugelassen werden dürften. Stellen Sie sich vor: Sie oder Ihr Kind oder Ihr Partner werden eingeliefert. Der Arzt tätigt eine Fehldiagnose ohne überhaupt den Patienten zu befragen und zu begutachten und bei der Fahrt zum anderen Krankenhaus passiert etwas unerwartetes! Dieser Arzt im Video darf unser Ansicht im Krankenhaus zwar weiter arbeiten, aber nur noch als Stellvertretter des Ersatz-Hausmeisterassistent.

Next Post

Previous Post



5 Comments

  1. Ralf Müller 13. August 2010

    Unglaublich!

  2. Peiler 13. August 2010 — Post Author

    Status Update: Patient liegt zurzeit im Krankenhaus! Die Charité Berlin geht der Sache aus eigener Motivation nach!

  3. kybe 15. August 2010

    Ich werde diesen Abend nie vergessen können. Bis man überhaupt feststellen konnte was ich habe, durfte ich 4 verschiedene Krankenhaus besuche machen, nicht freiwillig. Ich liege heute noch im Krankenhaus. Es gibt eine Sache, worüber ich wirklich froh bin, dass ich an dem schrecklichen Abend nicht alleine war. Sonst wüsste ich nicht, was sie sich noch erlaubt hätten…

    Irgendetwas läuft doch falsch oder irgendjemand regiert falsch!!!

  4. Another voice 17. August 2010

    Na hat heutzutage nicht jeder taxifahrer ein navi?

  5. Peiler 18. August 2010 — Post Author

    Der eine hatte ein Navi und der andere hatte einen Stadtplan. Problem aber: wir alle wussten nicht die Straße an der sich die Parkklinik befindet.

Leave a Reply


Ähnliche Artikel




seitenpeilung